…sind frei nach GuF einfach:

Jeder handelt/fährt eigenverantwortlich.

Verkehrsregel gibt es sicher auch in Dänemark (Licht, Vorfahrt, Ampeln usw…)

Wer in der Dokumentation als »Transcimbricer« aufgenommen werden will, verhält sich während seiner Fahrt folgendem, freiwilligen Kodex:

Die Transcimbrica in eine Selbstversorgerfahrt.

Alle Ausrüstung, die man während der Fahrt benötigt, muss man mit sich auf dem Rad führen oder unterwegs beschaffen. Die Strecke darf einzig aus eigener Muskelkraft zurückgelegt werden.

Jede Art “vorgeplanter” Arrangements (z.B. Hotels buchen, Werkstatttermine in Radläden vorterminieren usw.) ist untersagt. Es gilt das Prinzip “nur kommerzieller Service an kommerziellen Plätzen”. Private Hilfe/Unterstützung ist lediglich zulässig, wenn sie spontan erfolgt und in ihrer Art und Weise jedem Fahrer zugänglich ist oder sein könnte. Also in aller Klarheit hier nochmals: Freunde an der Strecke dürfen nur besucht werden, wenn diese im Prinzip alle Fahrer aufnehmen (würden) und wenn man sich nicht vorher angemeldet hat.

Unseren Streckenvorschlag ist ein weitgehend verbindlicher Vorschlag. Da die Strecke aber nur virtuell geplant ist fordern wir nicht 100% Tracktreue. (Wer jetzt versucht, die Strecke kürzer zu machen, hat uns nicht verstanden.)

Jeder/es Teilnehmer/Team dokumentiert seine Fahrt auf der Webseite www.transcimbrica.wordpress.com selbst, idealerweise live, durch Texte, Fotos z.B. auch vom GPS, usw… Sollte eine Live-Dokumentation nicht möglich sein, bitte möglichst zeitnah nach Rückkehr. Wir wollen doch auch den Rest der Welt an unserer Fahrt teilhaben lassen 🙂

Advertisements