Die Orga-Mail ist raus!

Wer  nix bekommen hat, bitte melden: rad-kalt@mail.de

Eine Herbst-Transcimbrica

Text und Fotos: Jimbo Jones

seit anbeginn von der idee begeistert wars mir im märz immer zu kalt und im sommer war ich mit der familie im urlaub (in dk – wir sind sogar einem der teilnehmer auf der strecke begegnet). außerdem wusste ich gar nicht ob ich so eine strecke überhaupt schaffen kann.

also für mitte september die chance auf ein paar tage urlaub gewittert und schnell noch das rad fertig gemacht; aero-lenker, rahmentasche, tubeless (was für ein kampf), usb-lader. wegen eines projekts dann aber doch nur zwei statt vier tagen urlaub möglich. na gut; hin und zurück schaffste eh nicht. also skagen als ziel angepeilt und los. Weiterlesen „Eine Herbst-Transcimbrica“

Teilnehmer 2020

1) Christoph K

Darum will ich dabei sein: Ich höre gerade Carolas Hörbuch und gucke mir die Bilder aus 2019 an. Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich das Abenteuer „Transcimbrica“ nicht missen möchte.

2) DatMuckelchen

Darum will ich dabei sein: So ne lustige Kaffeefahrt wie dieses Jahr sollte man mindestens drölf mal im Jahr machen…

3) Björn L

Darum will ich dabei sein: Schlicht und einfach … ich mag Euch alle wieder sehen!

4) Gerhard W

Darum will ich dabei sein: Man sagt doch: Einmal ist keinmal.  Aber zweimal ist auf keinen Fall einmal zuviel. Ich will die Strecke gern entgegengesetzt fahren, so sehe ich nicht nur die Starter, sondern auch viele unterwegs mehr oder weniger derangiert mir entgegen kommend und vielleicht gibt es einen Austausch von bisher erlebten. Das stelle ich mir viel lebhafter und anschaulicher vor als Informationen per WhatsApp.

5) Tim B

Darum will ich dabei sein: Ich muss noch meinen Schnaps trinken! ….und ansonsten freu ich mich auf euch!

6) Sebastian S

Webseite: www.facebook.com/sebastian.schwesig

Darum will ich dabei sein: „Transcimbrica“: Da bist du froh wenn es schneit, denn dann regnet es nicht mehr. Transcimbrica, ich hab noch eine offene Rechnung mit dir, let’s fight again…..

7) Lars J

Darum will ich dabei sein: Weil ich wissen will, wie die Strecke hinter Humlum aussieht…

8) Daniel D

Darum will ich dabei sein: Ich liebe Radfahren, ich liebe Dänemark und ich schlafe gerne draußen. Außerdem stelle ich mich gerne extremen Herausforderungen, um an ihnen zu wachsen. Und ich habe die Erlebnisberichte der letzten Transcimbrica mit Begeisterung gehört/gelesen!

9) Stefan G

Darum will ich dabei sein: Ich hab da noch ne Rechnung offen.

10) Daniel B

Darum will ich dabei sein: Nachdem ich dies Jahr beim PBP mitgefahren bin möchte ich gern die Messlatte höher legen. Was passt da besser als das Transcimbrica :-)

11) Bert P

Darum will ich dabei sein: Because I like a good challenge and have some unfinished business to attend to!

12) Gerald H

Webseite: www.strava.com/athletes/6072650

Darum will ich dabei sein: 2019 war ein Wahnsinnsritt in drei Tagen, vielleicht schaffe ich es 2020 mal etwas langsamer zu sein, mit mehr Bier und mehr Schlaf die dänischen Luxus-Shelter mal länger als 4-5 Stunden zu bewohnen.

13) Marcus P

Darum will ich dabei sein: Mir fehlt noch der zweite Teil der Tour.

14) Benny

Darum will ich dabei sein: Na einmal muss man es einfach gemacht haben, oder?

15) Torben K

Darum will ich dabei sein: Eigene Grenzen austesten und verschieben.

16) Urs S

Webseite: www.facebook.com/sru.stalder

Darum will ich dabei sein: Weg vom wärmeren Süden und dennoch genießen.

17) Stefan H

Darum will ich dabei sein: Guter Saisoneinstieg, gute Jahreszeit fuer Langstrecke ;-) Ich war noch nie mit dem Rad in Dänemark.

18) Hannes R

Darum will ich dabei sein: Nach dem DNF 2019 muss es 2020 klappen. Nach wie vor eines der geilsten Dinger die ich bisher gemacht habe, der Mischung aus vielen Radkilometern, Regen, Kälte, Wind, Junkfood und Schlafentzug sei Dank. Einen besseren Urlaub gibt es nicht. ;)

19) Felix M

Darum will ich dabei sein: Ich bin gespannt, was passiert, wenn man den langen Strecken noch das zusätzliche Element des potentiell heftigeren Wetters hinzufügt. Außerdem erwarte ich auf der Fahrt auf wenige, dafür gleichgesinnte Menschen zu treffen, was dem Ganzen im Gegensatz zum Sommer einen gewissen Charm verleiht.

20) Radkalt

Darum will ich dabei sein: The same procedure as every year.

21) Max

Darum will ich dabei sein: Die Transcimbrica der klassische Höhepunkt der „Nasssaison“, deshalb möchte ich sehr gerne dabei sein. Darüberhinaus habe ich es in 2019 überraschenderweise leider nicht an den Start geschafft. Nachholbedarf, ganz klar!

22) Ole T

Darum will ich dabei sein: Weil es in diesem Jahr ein unvergessliches Erlebnis war, und das obwohl ich nur eine gute Hälfte geschafft habe. Nun möchte ich doch gerne auch die weitere Strecke erfahren, aber vor allem wieder mit einem unschätzbaren „Team“ und wunderbaren Menschen auf gleichen Wegen unterwegs sein.

23) Fabian K

Darum will ich dabei sein: Nach dem DNF vom letzten Jahr will ich nun auch noch den Rest von Dänemark sehen.

24) Torben G

Darum will ich dabei sein: Es endlich mal schaffen…

25) Ralf S

Webseite: www.zonencross.wordpress.com/

Darum will ich dabei sein: Ich fahre gerne im Winter Rad. Ich fahre gerne im Norden Rad. Ich fahre gerne im Winter und im Norden Rad. Letztes Mal war schön, dieses Mal wirds noch schöner. Im Winter draußen zu schlafen, war eine neue Erfahrung für mich, hat mir aber sehr gefallen. Ein weiterer Vorteil: man braucht keine Sonnencreme mitzunehmen: Gepäckreduktion ist angesagt:-)

26) Jost S

Darum will ich dabei sein: Ich suche nach einem neuen Abenteuer auf zwei Rädern und Anfang März unsupported von Hamburg nach Skagen und zurück zu fahren ist für mich ein guter Auftakt in die Radsaison 2020. Neben dem Abenteuer bin ich schon voller Vorfreude auf die Landschaften in Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee sowie in Dänemark. Zu dieser Jahreszeit können sich die Küstenabschnitte bei den letzten Stürmen im Winter nochmals von ihrer rauen Schönheit zeigen.
Ich komme zwar aus dem Norden, doch bis jetzt haben mich meine Fahrradtouren immer in Richtung Süden gebracht und deshalb wird es Zeit auch den Norden zu erkunden und die kulinarische Spezialität in Dänemark kennen zu lernen.

27) Jens P

Darum will ich dabei sein: Treffen am Timeless, Fotos auf der Fähre, Hagel vor Flensburg, Posen an der Grenze, Frühstück beim Bäcker, Schlafen beim Bäcker, Schokolade mit Lakritzkern, Sorbet in der Trinkflasche, Shelter mit Plumpsklo, Dürüm Irani in Aalborg, abgerissene Schutzbleche im Wald, Gruppenbild in Skagen, arscheincremen vor der Überwachungskamera, sockentrocknen am Handföhn, Seitenwind, Seehunde gucken in Hvide Sande, Geschichten von Bjarne, Chinamann in Esbjerg, Foto in Rodenäs, neue Speichen in Husum, klatschnass stundenlang in der Bäckerei auf das Ende des Regens warten, vor dem Nachtschalter sitzen und Kaffee trinken, am Timeless auf das Ende anstoßen…und jetzt andersrum! Ich bin dabei!

28) Joas K

Webseite: www.kettenpeitscher.com

Darum will ich dabei sein: Na, weil ich seit Transcimbrica No. 1 nur zugucke, weil ich mal wieder mit DatMuckelchen nen Rührei essen möchte und weil ich schon als Kind mal bis ans Ende der Wetterkarte wollte … :)

29) Veit G (Scout)

Darum will ich dabei sein: Weil ich die Veranstaltung seit Beginn mit Spannung verfolge und mir mit der aktuellen Anschaffung eines warmes Schlafsacks nun langsam auch die letzte Ausrede ausgeht, mich nicht mal selbst daran zu versuchen…

30) Carola S

Darum will ich dabei sein: Ich finde zwar gerade keine großen Worte, aber möchte mich jetzt gerne anmelden, bevor es zu spät ist. Ist doch klar, dass ich wieder dabei sein will!!

31) Florian T

Darum will ich dabei sein: Hab Bock auf ein langes Brevet früh im Jahr. War noch nie in Dänemark und die Berichte der Finisher aus den letzten Jahren haben mich angefixt! Wäre gerne dabei…

32) Jan W

Darum will ich dabei sein: Um auch mal Rückenwind zu haben wenn wir die Tour im Uhrzeigersinn fahren.

33) Bruno R

Webseite: www.instagram.com/beezeboe_adventures

Darum will ich dabei sein: Ich will dabei sein. Da mich die Strecke reizt und natürlich auch die Herausforderung so ein Event bei der Jahreszeit zu machen.

34) Frank W

Darum will ich dabei sein: …..die Kraftkugeln sind alle!!!! ;-)

35) Stefan B

Darum will ich dabei sein: Land, hav, regn, storm, sol, venner, solopgang, sne? …. cykling

36) Thomas B

Darum will ich dabei sein: ….mein Bruder hat mich überredet.

37) Klaus S

Darum will ich dabei sein: … weil Gerhard (W) mich für Eure Veranstaltung richtig angezündet hat, die Berichte einen riesigen Appetit machen und das ein außergewöhnliches Format ist. Ich komme von der Langstrecke (Audax – ARA-BB.de) und bin diese Distanzen mehrfach bei großer und zum Teil größter Hitze, nie jedoch bei Sturm und Minusgraden gefahren. Will leiden ;-)

38) Ulrich S

Darum will ich dabei sein: Da ich sowohl in Göteborg als auch in Köln zu Hause bin und die Stecke dazwischen schon ziemlich oft mit dem Rad zurückgelegt habe, auch meistens über Dänemark, muss ich hier einfach dabei sein. Grandios!

39) Harald L

Darum will ich dabei sein: Einmal komplett. Endlich. Bitte!

40) Roman B #roadtrain

Darum will ich dabei sein: Zum Labskaus-Essen vor dem Start und um ein gescheites Frühjahrsründchen bei bestem Wetter in „vollen Zügen“ zu genießen. #Snaps ;))

41+42) Nasty und René

Darum will ich dabei sein: Carola empfiehl mir, das meinem Mann zu Weihnachten zu schenken. Somit: Frohe Weihnachten! Wir fahren mit … Ho ho ho…

43) Michael  K

Darum will ich dabei sein: Ich kann mir mittlerweile nichts schöneres im März vorstellen, als durch Dänemark zu radeln. Und um so besser, dass es diesmal anders herum geht!

44) Ralph N

Darum will ich dabei sein: Alle guten Dinge sind drei. Ich will den coolen Haufen wieder sehen und Dänemark auch. Nehmt mich mit. Ich hab Bock. Riesen Bock. Und trink auch diesmal den Schneppes leer, versprochen.

45) Jens G

Darum will ich dabei sein: weil ich die leute treffen moechte.

46) Felix S

Darum will ich dabei sein: DK kenne ich, „Sheltern“ kenne ich, Radfahren bei schlechtem Wetter kenne ich – Asphalt fahren und sooo lange Strecken würde ich gerne kennenlernen.

47) Marc D

Webseite: www.on-a.bike

Darum will ich dabei sein: Eigentlich wollte ich ja schon letztes Jahr dabei sein … und das Jahr zuvor. Nach meinem #pellworm100 Erlebnis will ich einfach mehr frische Seeluft- und die ist bei uns in der Schweiz so schwer zu kriegen.

48) Stefan M

Darum will ich dabei sein: Nachdem ich letztes Jahr wegen gesundheitlicher Probleme kurzfristig absagen musste und das ganze Jahr 2019 eher bescheiden verlief hoffe ich auf ein besseres Jahr 2020. Irgendwie muss es ja weitergehen.

49) Olaf T

Darum will ich dabei sein: Ich liebe das Radeln und das Erleben der Natur. Und nachdem ich die letzten Jahre soviel davon mitbekommen habe, möchte ich auch gern mal dabei sein.

50) Sebastian R

Darum will ich dabei sein: Nachdem mir jemand sagte, dass die Sommervariante ein lustige Familienrunde ist, brauche ich das volle Programm….Ich, mein Rad und der Ruf der Wildnis :-)

51) Jan B

Darum will ich dabei sein: Klingt doch nach Spaß und schöner Landschaft.

52) Ollie P

Darum will ich dabei sein: Never been to Denmark. Transcimbrica is my reward for winter training! Plus, my birthday is March 08! :)

53) Waltavista (ITT)

Darum will ich dabei sein: Einmal ist keinmal. Ausserdem war das Wetter 2019 die ersten beiden Tage zu gut. Ich möchte einmal durchgängig Regen.

54) Andy P

Darum will ich dabei sein: Nachdem ich nun schon etlichen Jahren den Berichten vom Veteran Thomas aus Berlin beiwohnen darf möcht ich nun auch dabei sein. 2016 hab ich Jütland als Sommerurlaubstour umrundet, doch mir fehlt das Gefühl Nachts um 3 übermüdet bei 4°C und Regen zu fahren und mich zu fragen warum ich mir das antue. Als Langstreckenbrevetler will ich aber langsam weg vom Asphalt. Halb Berlin ist eh dabei, ich freu mich echt.

55) Johan W

Webseite: www.bolane.nl

Darum will ich dabei sein: You can’t accomplish anything without the possibility of failure.

56) Stefan W. M

Darum will ich dabei sein: Ich war noch nie in Dänemark und wie kann man ein Land schöner erkunden, als auf dem Rad? 2019 habe ich tagelang das Tracking verfolgt. 2020 möchte ich ein Punkt auf der Karte und Teil der Transcimbrica sein und all die Menschen treffen, dessen Reiseberichte ich so verschlungen habe.

57) Lars B

Darum will ich dabei sein: Ich habe die Teilnehmer in den letzten Jahren mit großem Interesse verfolgt. Zwar bin ich schon öfter lange Strecken mit dem Rad gefahren (PBP, Paris-Hamburg, etc.) Aber im März sowas zu fahren, ist eine so (positiv) verrückte Idee, dass ich mich gerne dazugesellen möchte.

58) Carsten

Webseite: www.instagram.com/litemountaingear

Darum will ich dabei sein: Weil es dieses Jahr wegen Krankheit nicht geklappt hat, jetzt ein neuer Versuch!

59) Josua S

Webseite: www.instagram.com/zwoshyrides/

Darum will ich dabei sein: Ich war noch nie in Dänemark und das soll sich ändern.

60) Fene Rischer

Darum will ich dabei sein: Ich habe die Absicht von Hamburg nach Norden zu fahren und wenn es gut wird wieder zurück.

61) Marcel R

Darum will ich dabei sein: Ich bin Randonneur und habe pbp dieses Jahr aus Krankheitsgründen verpasst. Freue mich auf den ersten 1000er des Jahres.

62) Björn von H

Darum will ich dabei sein: Seit ein paar Jahren lese ich interessiert die Berichte und vor 3 Jahren sah ich glaube ich sogar ein paar Teilnehmer an der Grenze in Kruså.
Ich würde jetzt gern selbst mal versuchen.

63) Andreas W

Darum will ich dabei sein: Im Sommer kann ja jeder Langstrecke fahren. Mal schauen, ob es bei mir auch klappt, wenn mir der Hintern einfriert.

64) Constantin

Darum will ich dabei sein: Ich finde die Idee so gut und krass, um diese Jahreszeit nach Skagen zu radeln. Nun habe ich euch zwei mal aus der Ferne bewundert; nun bin ich selbst dran und bereit und freu mich drauf.

65) Andreas M

Darum will ich dabei sein: Bin nur ein Wicht der wachsen möchte…

66) Rickard L

Webseite: www.velodog.se

Darum will ich dabei sein: Es wird ein gutes Training für den Vätternrundan. Eine Herausforderung für mich. (Hinweis, übersetzt aus dem Schwedischen mit Google Translate)

67) Isabel D

Darum will ich dabei sein: Ich kenne nichts… Kein/e Wind, Regen, Schnee, Kälte und Dunkelheit sollen mich abschrecken.

68) Sebastian R

Darum will ich dabei sein: Als Vorbereitung auf die Rennsaison.

69) mikkel_e

Darum will ich dabei sein: Danmark kalde mig, jeg skal på cykel.

70) Frank B

Webseite: www.bueltge.de

Darum will ich dabei sein: Weil eure Arbeit und Zeit für die Bereitstellung, Orga etc. dieses Events wertgeschätzt werden soll.

71) Udo W

Darum will ich dabei sein: Hey, ich war noch nie bei den Dänen!

72) Dennis P

Darum will ich dabei sein: Raus aus der Komfortzone, rein in Schmuddelwetter und Gegenwind. Und Schnaps soll es da ja auch noch geben…

73) Tobias D

Darum will ich dabei sein: Erstes Bikepackingevent und Freude auf Ride.Eat.Sleep. !

74) Dennis F

Darum will ich dabei sein: Möchte schon seid drei Jahren mitfahren, verpasse aber immer die Anmeldung.

75) Dennis W

Darum will ich dabei sein: Dänemark im März… kann ich mir keinen Reim drauf machen warum ich das möchte. Die Frage werde ich mir dann sicherlich noch öfter stellen :-)

76) însa

Darum will ich dabei sein: Hab Bock und keine Geduld. Open-minded, open-ended.

77) Manuel W

Webseite: www.stadtneudenken.de

Darum will ich dabei sein: Einem tollen Podcast, einem inspirierenden Reisebericht, träumen, einer tollen Begegnung folgt eine verrückte aber entschlossene Idee! Von der Idee zum Machen, darum!

78) Simon A

Darum will ich dabei sein: Feuertaufe im Land meiner Kindheitsurlaube – dazu haben mich all die Transcimbrica-Berichte aus den letzten Jahren inspiriert.

79) Kevin

Darum will ich dabei sein: Mit der Transcimbrica möchte ich mein 2. Fahrradjahr (davon 1,5 Jahre Langstrecken & Brevets) feiern.

80) David J

Darum will ich dabei sein: Durch Ralph N auf die Veranstaltung aufmerksam geworden und große Lust mitzumachen. Als Student komme ich im März direkt aus der Klausurenphase den ganzen Tag aufs Bike – besser gehts nicht!

81) Daniel G

Darum will ich dabei sein: 2017 und 2018 lässig vom Sofa dotwatching betrieben. 2019 kurz vorher krankheitsbedingt ausgefallen. 2020 ist Schluß mit Faulenzen.

82) Florian W

Darum will ich dabei sein: wine drinker with an cycling problem!

83) Arjan Z

Darum will ich dabei sein: Sounds like a great adventure.

84) Jan W123

Webseite: www.instagram.com/jan.weber123

Darum will ich dabei sein: Einmal mehr als einen Overnighter mit dem Gravelbike absolvieren.

85) Alexander V

Darum will ich dabei sein: Dänemark bei eisiger Kälte auf dem Rad. Wenn mir die Gesichtszüge einfrieren möge ein Lächeln erkennbar sein…

86) Patrick D

Webseite: www.twitter.com/patrickdoupe

Darum will ich dabei sein: Die strecke sieht wie ein guter grund aus dem winterschlaf zu erwachen :)

87) Siggi

Darum will ich dabei sein: Insa hat mich angesteckt! Im März über 1000 Km durch DK… schon da drüber reden macht richtig Spaß. Habe allerdings noch nie eine solche (Tor)Tour versucht, es kribbelt jetzt schon vor Aufregung.

88) Ralf H

Darum will ich dabei sein: Ich hab ganz vergessen Bescheid zu sagen das ich auch wieder mit kommen möchte, wo es doch andersrum geht, da bin ich echt gespannt wie sich das fährt. Bis dahin ich freu mich auf Euch.

89) Bernhard

Webseite: bernhardhartenstein.de

Darum will ich dabei sein: Das hier ist der nächste Bikepacking Event im Kalender. Bin eh schon viel zu lange auf viel zu befahrenen Strassen unterwegs gewesen und freue mich unbändig auf das mahlende Knirschen von Schotter und Schnee unter den Reifen in der Stille endloser Nächte.

90) Thorben K

Darum will ich dabei sein: Mein erstes Mal. Meine Frau lässt mich nun endlich ran. Habe Angst

91) Ray

Webseite: rennrad-hamburg.de

Darum will ich dabei sein: Ich habe im letzten Jahr so viele tolle Geschichten von der Tour gehört, dass ich jetzt einfach mal selber fahren muss!

92) Finn F

Darum will ich dabei sein: Ich suche nach nach einem ersten längeren Radevent. Alle ansonsten von mir angedachten Optionen haben einen für mich nicht lösbaren, meist logistischen, Haken, Die Transcimbria hat auch einen Haken, aber hier muss ich nur einen neuen Schlafsack kaufen. Darum bin ich dabei.

93) Fabian B

Darum will ich dabei sein: Kenne den Norden Deutschlands nicht und Dänemark find ich schön.
Hab gerade Zeit und will Rad fahren =)

94) David A

Webseite: strava.com/athletes/24999369

Darum will ich dabei sein: Ich mag keine Kälte und erst recht nicht im dunklen Rad fahren.

95) Frank E

Darum will ich dabei sein: Start und Ziel praktisch vor der Haustür. Und dann noch durch mein Lieblingsland mit dem Rad. Mehr geht nicht…

96) Udo L

Darum will ich dabei sein: Ich möchte ausprobieren, wie lange ich so was durchhalten kann.

97) Olaf F

Darum will ich dabei sein: Nach der HolyGravel habe ich Lust auf mehr Meer :)

98) Tom G

Webseite: instagram.com/gehlerrette/

Darum will ich dabei sein: Du bist jeden Tag froh auf diesem Planeten zu sein, um spannende & schöne Dinge machen zu können und wenn du etwas erreichen möchtest, dann musst du einfach total duchdrungen davon sein. Dazu sollte deine Motivation glasklar sein und du musst lieben und davon inspiriert sein , was du tust. Ich liebe das rollen auf dem Rad, diese nie endenden Anstiege in den Bergen und ich liebe es neue Strecken zu entdecken.Viel und weit Rad zu fahren ist ein Wunsch von mir. Es ist ein Weg, um mein Potential als Mensch zu verwirklichen. Auf lange Sicht ist unser menschliches tun nicht von so großer Bedeutung, deswegen ist es mein Ziel jetzt ein spannendes und gutes Leben zu leben und meine Möglichkeiten so gut es geht auszuschöpfen. Das fühle ich schon immer so und das Radfahren ist für mich eine Art und Weise, mir ein abenteuerliches Leben zu realisieren. Lasst uns um Dänemark donnern!

99) Benjamin K

Webseite: www.strava.com/athletes/25309671

Darum will ich dabei sein: Mal was anderes machen. Weil ich PBP letztes Jahr verpasst habe. Was verrücktes möglichst durchziehen!

100) Lina S

Darum will ich dabei sein: Als ich zuerst davon gehört habe, dachte ich nur: Wer ist denn so verrückt, das zu tun? Jetzt bin ich selbst dabei… Warum kann ich gar nicht so richtig beantworten. Irgendwann begann es beim Gedanken an die Tour zu kribbeln und ließ mich einfach nicht mehr los.

00) Beer Drinker with a Cycling Problem

Webseite: www.muppets.com
Darum will ich dabei sein: Ich will gar nicht dabei sein, ich will nur Labskaus und im Timeless saufen.

19. Juni, 18.11 bzw. 18.57 Uhr

Das waren die Zielzeiten von Frank und Nico. Ich habe es leider nicht früher geschafft, zuviel Arbeit und Radfahren war ich auch :-) Vielleicht schreibt noch eine/r der Teilnehmenden einen Bericht.

Guido ist da

Heute Morgen um 04.19 war Guido wieder am Timless. Komischerweise beklagte er sich nachts, dass die Fähre Fischerhütte nach 22.00 nicht fährt. Keine Ahnung wie du dahin gekommen bist und was du da wolltest  ;-)

Frank J

Darum will ich dabei sein: Ich fahre einfach gerne Rad und sehr gern in Dänemark! :-) Nachdem ich auf einer ähnlichen Strecke im September leider schon am Limfjord abbiegen musste, soll es jetzt wirklich bis Skagen gehen. Und dann ist es ein letzter Test vor dem Race-Across-Germany 3 Wochen später.

Guido W

Darum will ich dabei sein: Komme gerade von meiner 7-Wochen-Reise per Fixie aus Asien zurück – durch Zufall von der Transcimbrica gelesen, die fast vor der eigenen Haustür startet und die durch das Land führt, in dem ich mit Familie so viele Sommer verbracht habe. Dieses schöne Land durchfahre ich dann auch gerne einmal auf dem Rad.

Nico K

Darum will ich dabei sein: Endlich kann ich mitfahren! Die berühmten dänischen Shelter und Berge endlich selbst erleben. Ich freue mich sehr!

Philip E

Darum will ich dabei sein: Weil ich immer damit angebe, dass ich den ganzen Tag radeln könnte und ich mir das mal beweisen sollte. Außerdem will ich einfach mal reinschnupper in die Welt des geschwindichkeitsorientierten Bikepackings.
Und i fahr am liabsten schnölle flache Streckn aber da durima schwa ois Österreicher.

Zum Nachzittern

Nachdem ich heute beim lesen von Oles Bericht schon wieder Gänsehaut und Gefühlswallungen hatte, wird es Zeit auch den Rest der Welt an dieser Sammlung in Worte geformter Emotionen, teilhaben zu lassen.

Imis Berichte Teil: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Carolas Berichte Teil: 1, 2, 3, 4, 5, da Carolas Fahrt nicht in Skagen endete hoffen wir noch auf weitere Teile ;-) und nun ist er da der 6.Teil :-) + ein Fazit

Sebastians Berichte Teil: 1, 2, 3, 4, 5, 6

Podcast von Johanna mit Björn; („du hast genug Gravelstücke dabei … ich hatte das auch nicht für so voll genommen … das ist richtig sportlich teilweise“) LOL

Danke an alle!

Edit 1: Gerald H hat auch einen guten Bericht geschrieben, danke für die Ergänzung.

Editt 2: Diesen Bericht von Thosten H hatte ich auch noch vergessen.

Gerhard –Sieger der Herzen

So sehen Sieger aus!

19.03.19, Dienstagabend, 22.24 Uhr am Timeless: Gerhard macht seine Transcimbrica-Runde komplett. Wahnsinn. Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg. Ohne die richtigen Beine fährt man diese Rundfahrt zwar auch nicht zu Ende, aber mit welcher bewundernswerten Gelassenheit du die über 1300km bei widrigsten Bedingungen abgespult hast, nötigt großen Respekt ab. Da weiß jemand, was er kann – und wie er es abruft. Toll.

Schon jetzt Transcimbrica-Legende: Deine „einzig passenden“ Weißblech-Trinkflaschen der 0,5-Liter-Klasse mit leckerer Hopfenfüllung. Kraft aus der Natur statt Powergel. Alte Schule quasi.

Ich hoffe, du hast das Survivalfläschchen genossen! Jeder Tropfen darin ist hochverdient deine Kehle runtergelaufen.

Mit diesen Zeilen beende ich die Begleitung der diesjährigen Skagen-Ausfahrt und hoffe, dass ich den Daheimgebliebenen ein wenig von dem Geschehen auf der Strecke vermitteln konnte. Danke fürs Lesen!

Go, Gerhard, go!

Shelter Hilton – alles da, was man braucht

Gerhard lässt sich nicht von der Transcimbrica kleinkriegen!  Super, mit welcher Ruhe und Geduld er die Kilometer frisst. Als Experte für den eigenen Körper die Leistungsfähigkeit richtig einschätzen, Belastung und Ruhepausen anpassen und so schaffen, was viele jüngere und fittere Fahrer nicht erfolgreich gestalten konnten: Nach der ganz großen Nord-Runde auch ins Ziel kommen.

Wie hieß es in einer Baumarkwerbung: „Respekt, wer´s selber macht!“

Die Orga ist zuhause – und noch mehr!

Die vier Musketiere

Und am 7. Tage sollst du ruhen! Hätte fast geklappt. Gegen 3 Uhr in der Nacht zum Sonntag kam das Vierer-Gespann um die Founder & CEO of Transcimbrica (Scherz!) Thees und Muckelchen in der Heimat an. Gemeinsam mit Mikkel und Jens bildeten sie eine tolle Gruppe, die gemeinsam Wind und Wetter trotzte, wunderbare Landschaften genießen konnte und Pannen geduldig beseitigte. Genau das macht den Geist (neudeutsch „Spirit“) so einer Rundfahrt aus. Schön, dass ihr alle gesund wieder angekommen seid! Großartig auch, dass René sie mitten in der Nacht am Timeless in Empfang genommen hat.

Jetzt ist noch Gerhard auf der Strecke und selbstverständlich verfolgen wir ihn bis zum Ziel. Gestern war am späten Abend nach einem für Transcimbrica-Verhältnisse entspannten Tag Esbjerg erreicht. Hut ab, wie cool du dein Ding durchziehst, Gerhard!

Sorry: Blog-Demenz

Ganz lieben Gruß und großes SORRY an Carola, die ich als Finisher nicht unterschlagen wollte. Sie ist mir, der ich die meisten Teilnehmer nicht kenne und nur die WhatsApp-Chats verfolgen kann, leider durchgerutscht. Das darf bei so einer Leistung natürlich gar nicht passieren!

Also: Großartig, wie auch du dich ins Ziel gekämpft hast! Carola kam gemeinsam mit Martin ins Ziel gerollt.

Samstag – es hagelt Finisher!

Platt aber glücklich

BAM! Und noch zwei Kämpferherzen, die heute gegen 16 Uhr das Timeless erreicht haben: Vonni und Henning haben fertig! Bewundernswert, mit wie viel Spaß inne Backen man so eine Tortour hinter sich bringen kann, chapeau! Ganz großer Sport. 10 Stunden früher, stand Jan W um kurz vor 8 vor den Timeless, schade das es dort kein Frühtück gibt…

Samstag: Endlich Wochenende…

„Der´s doch noch gut!“

…hieß es noch vor Mitternacht für Frank, Martin (T.) und Torben am Timeless. Wenn jemals ein Wochenende mit „Füße hoch“ wohlverdient war, dann jetzt! Glückwunsch zu dieser Leistung. Gratulieren können wir auch Jan, der um viertel vor acht heute Morgen die Transcimbrica bewältigen konnte. Hurra!

Wer ist noch unterwegs? Gestern bekamen Vonni und Henning auch Trail Magic ab, als sie auf der Straße angesprochen und zum Kaffee eingeladen wurden (im Warmen, im Trockenen!), schön. Mit so viel „good vibrations“ ging es weiter, um halb sechs morgens erreichten sie den Nord-Ostsee-Kanal.

Gerhard ist auch noch dabei, er hat letzte Nach bei km 958 einen guten Shelter mit viel Platz gefunden.

Mittags musste Muckelchen erst einmal das Hinterrad raprieren, Speichenwechsel stand an. Dabei tat ein Blick auf die Bremsbeläge auch ganz gut. Meister Röhrich würde sagen: „Mach die mal blank und leg´ die auf Lager.“

Freitag – Eine Woche Wahnsinn und etwas Magie

Bridge UNDER troubled water

Am späten Donnerstagabend hat sich Kjub als Dritter im Ziel des diesjährigen Höllenritts in die Statistik eintragen können. Danach gab es Asyl bei Harald. Passt! Wer weiß besser, was man nach so einem Trail-Abenteuer  braucht?!

Brandy ist heute in den frühen Morgenstunden um 5 am Ziel gewesen. Walatvista reihte sich am Nachmittag in die Reihe der Finisher ein. Glückwunsch euch allen zu der unglaublichen Leistung von Kopf und Beinen. Irre, schon (mind.) 5 Leute im Ziel – und da kommen noch mehr!

Trail Magic! Die vier Musketiere (Thees, Mikkel, Muckelchen und Jens) fanden für die vergangene Nacht Obdach in Lönne. Der nette Bjarne quatschte sie im Supermarkt an und ließ sie spontan in seinem Haus übernachten. Beim Abschiedsfoto um 10 Uhr grinsen die Vier mit ihrem Spontan-Herbergsvater um die Wette. Schön :-)

Gerhard frühstückte in Uglev kurz vor der Oddesundbrücke, die er kurz danach erreichte. Sie schwang amtlich unter Wind und Autos. Über 900km müssten jetzt absolviert sein. Top.

Frank fasste um 11.30 in Tenningstedt ein frühes Mittagsmahl für die nötige Kalorienzufuhr und spülte mit dem original dänischen Hopfen-Klassiker „Efes“ nach.  Carola und Mitradler sind auch wieder in Deutschland.

Leute, ihr könnt die Elbe schon riechen!

„F*** dich Wetter! Du bekommst uns nicht!“

Zellulose-Innenfutter Mummy-Style

In der vergangenen Nacht bzw. den frühen Morgenstunden, passierten einige Fahrer „die Brücke“, über 900km sind dort bereits geschafft!  Thees, Mikkel, Muckelchen, Jens, Vonni  und Henning konnten diese Landmarke abhaken. Top!

Während Boris´ Zug-Odyssee am Morgen gegen 8 Uhr in Süddeutschland ihr Ende gefunden hat, meldet Stefan (Griep) etwas später, dass er im Zug nach Hamburg sitzt.

Derweil zieht das krasse Wetter weiterhin allen Teilnehmern ordentlich Energie ab, die eigentlich lieber in die Pedale geleitet würde. Klohäuschen waren der beliebteste Shelter der vergangenen Nacht.

Nimm das, Petrus! Zitat Brandy und Ralf während einer Pause in Hoyer: „Fi ck dich Wetter! Du bekommst uns nicht!“ Der Kampfgeist  stirbt zuletzt. Gegen 16 Uhr vermelden die Beiden, nach Husum zu fahren. Zu der Zeit ist Jan in Esbjerg und Kjub durchquert Friedrichstadt. Endspurt!

Mittwoch, Tag 5: Petrus ist wohl Autofahrer

Rapha „Invisible Line“
Ghetto-Goretex

Auch heute steht die Tour im Zeichen des üblen Wetters, das den Teilnehmern der Transcimbrica einmal mehr alles abverlangt und die weiteren Kilometer zur Qual werden lässt. Was war bisher so los?

Bert entscheidet sich am frühen Morgen für die Bahn nach Hause, auch Boris nimmt den Zug. Thorsten tut es den Beiden nach einem Nickerchen in einem EC-Hotel der Deutschen Bank und Rausschmiss durch den netten Finanzberater von nebenan gleich. Michel muss abbrechen, da er immer wieder Platten hat und das Problem nicht lokalisiert bekommt. Sehr schade, wenn die Technik das Ende bestimmt. See you again! Hut ab, dass ihr so weit gekommen seid!

Gerhard hat seinen Humor nicht verloren, würde morgens aber gerne einfach im Bett bleiben. Michael erreicht Skagen und damit sein persönliches Ziel. Jetzt kann er zufrieden mit der Bahn gen Heimat zuckeln.

Frank frühstückt nach 5 Std. Schlaf (in einem Bushäuschen) in Thisted. Jan ist gegen Mittag auch in Thisted. Nachdem ja schon einige Tipps bezüglich Schutzes vor diesem Horror-Wetter ausgetauscht wurden, (Wollsocken eignen sich nach dem Zerschneiden prima als Knie- oder Beinlinge), muss Vonni im eisigen Dauerregen nun auch auf ganz alte Klassiker zurückgreifen, Plastiktüten sollen die Füße gegen die Nässe schützen. Henning und Vonni sind aber noch dabei und melden sich am Nachmittag vor irgendwo zwischen Thisted und der Brücke. Kjub ist zwischenzeitlich mit Stefan (Griep) in Fabje (bright lights, big city, haha!), schön den Supermarktkaffee und andere kulinarische Köstlichkeiten einatmen. Stefan entscheidet sich aber mittags dann doch für die Bahn.

Carola meldet sich mittags von Spotwalla. Martin ist weiter dabei und kämpft sich weiter Richtung Ziel. Ole ist in Schwerin die letzten km ausgerollt und meldet sich bereits von Daheim.

Ich wünsche allen einen guten Schlafplatz, trockene(re) Klamotten und etwas Erholung in der Nacht!

Dienstag: Wind, mehr Wind, Regen, mehr Regen…

Rollende Dependance der Eurobike

Heute wurde das Fahrerfeld durcheinandergewürfelt bzw. leider auch weiter dezimiert. „Ab nach Hause“ sagten sich z.B. Marcus, Sebastian, Hannes, Lars (Knieschmerzen) und Ole. Sie nahmen den Zug und machten den Waggon zur Rad-WG und entgehen so weiterem Mistwetter. Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber ich finde: Richtig so! Transcimbrica heißt ja nicht, alles nach Vorschrift abzuhaken, sondern unterwegs zu sein, nette Menschen zu treffen und großartige Landschaften zu genießen. Und das konntet ihr ja auf dem Weg nach Norden ausgiebig. Gute Heimreise euch allen.

Und sonst so? Lenhard grüßte morgens noch vom Nord-Ostsee-Kanal und war um 13.45 Uhr tatsächlich am Start-Ziel-Café Timeless! Glückwunsch, tolle Leistung, warme Wanne ist hochverdient.

Derweil kommt der Wind für alle verbliebenen Teilnehmer  wieder heftig von vorne und nass ist es auch geworden. Vonni Hütten rät: Plastik-Handschuhe vom Supermarkt können helfen, wenigstens etwas Wind und Wasser von den klammen und kalten Händen abzuhalten (siehe Brotabteilung.)

Skagen erreichten heute im Laufe des Vormittags u.a. Thees, Mikkel, Muckelchen, Jan und Jens. Ab jetzt geht´s Richtung Heimat. Michael grüßte aus Aalborg. Carola und Martin machten am frühen Nachmittag Kaffeepause in Lökken und machen weiter.

Ich wünsche allen einen trockenen Schlafplatz, das Wetter scheint ja leider nicht viel besser zu werden.

Erster! Gerald ist wieder da.

Nicht immer war das Wetter so schön.

Wahnsinn! Anders kann ich das nicht in ein Wort kleiden. „Hammer“ geht mir durch den Kopf, auch „irre“ oder „mega“ oder… Sucht euch was aus!

Gerald ist bereits gestern um 22.50 Uhr (EDIT: Es war 2:45 Uhr, danke für die Korrektur, Gerald!) am Timeless und damit am Start- und Zielpunkt der Transcimbrica 2019 angekommen. Was für eine Leistung, großartig. Bei teilweise sehr schwierigen Bedingungen brauchte er nicht einmal 3 komplette Tage, um die Strecke von 1339km zu bewältigen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Und jetzt ruh dich aus, viel mehr kann man sich eine Entspannungsphase wohl nicht verdienen!

Tag 3 – und schon ist wieder Abend

Lohn der Anstrengung

Der dritte Tag zeigte sich wettertechnisch weitgehend vor seiner besten Seite. Die wunderschönen Schnappschüsse der Fahrer machen großes Fernweh!

Waltawista, Fabian, Tim und Mathias starteten mit einem Biker-Frühstück beim beim Bäcker in Hobro. Im Laufe des Tages erreichten weitere Fahrer Aalborg: Ole, Martin T., Marcus, Jan, Mikkel, Muckelchen, Thees, Jens und Tim konnten dieses Etappenziel heute hinter sich lassen. Derweil kamen Stefan (Griep), Carola (um 17 Uhr nur noch ca. 20 km davor) und Vonni Hütten mit Begleitung in Skagen an. Jan meldete, die km 580 abgehakt zu haben.

Ihr seid alle so Großartig!

Dramatisch: Boris stand in Viborg vor einem geschlossenem Dönerladen. Die Welt ist ungerecht. Fabian musste leider abbrechen und machte sich heute auf den Heimweg, genau wie Harald, der in Flensburg die Bahn bestieg.

Gerald war bereits mittags in Esbjerg und um 16.15 schon wieder in zurück in Deutschland. Hossa!

Nachtrag: Ole, Sebastian, Marcus und Martin sind um 18.45 Uhr auch in Skagen „gelandet“ und Frank konnte rund anderthalb Stunden später auch Vollzug melden! Eine kleine Gruppe belohnt sich heute für die Arbeit im Sattel mit einer festen Unterkunft (endlich mal wieder richtig aufwärmen!) und man munkelt, gerade jetzt wird in einem Restaurant gespeist. Guten!

Broken parts…

Kaputt. Schweinerei.

…and broken hearts keep the world turning around. Wer reichlich Kilometer frisst, macht auch Sachen kaputt, besonders Plattfüße nerven. Egal, ob Milchrestematsch beim Schlauchlosinferno oder klassisch mit Schlauch und Flickzeug – Luftverlust braucht keiner! Impressionen.

Auf in den 3. Tag

Frostschutz

Moin, so sieht es aktuell aus, Stand ist natürlich immer ohne Gewähr, Vollständigkeit ist bei so einem großen Fahrerfeld eh nicht möglich. Aber da die ersten ja schon auf dem Weg gen Süden sind, wird das am Ende vielleicht übersichtlicher. Tretschweine!

Am gestrigen Sonntag erreichte auch Thorsten Skagen, um 18.50 Uhr grüßte er fröhlich mit TransCimbrica-Flachmann direkt von der Wasserkante. Jan erholte sich derweil in einem B&B in Viborg. Gerhard W. machte sich kurz hinter km 300 auf die Suche nach einem Shelter. Kraft tanken muss sein.  Stefan Griep tat es ihm bei km 524 gleich. Gerald grüßte am späteren Abend bereits vom Oddesund (Wahnsinn!), während Mikkel, Muckelchen (nicht verwandt oder  verschwägert) mit Jens und Thees bei Viborg einen Unterschlupf aufsuchten. Martin erreichte um halb elf abends Aarlborg und Robert (irgendwas mit dem vorher nach Hause fahren muss ich falsch verstanden haben!) nur noch 50km bis Skagen hatte. Auch M. Krüger war da schon fast in Skagen, genauso wie Lars.

Das Wetter wurde sehr kalt, Eiswürfel in Trinkflaschen und Frost waren nun normal. So ging es in den Montag, Tag 3. Sebastian kam gegen 3 Uhr morgens in Aarlborg an, ebenso „Vonni Hütten“ und Begleiter. Boris und Ralph nutzten einen Shelter bei km 380.

Im 1 Uhr war Robert in Skagen, jetzt geht es aber flott gen Heimat nach Dresden, Termine rufen. Gute Heimfahrt. Bert hatte auch noch am späten Sonntagabend Skagen erreicht. M. Krüger war das um 7 Uhr gelungen, jetzt geht es per Zug nach Berlin. Auch dir gute Heimreise. Tolle Leistung, wie von allen hier.

Einen pannenfreien dritten Tag euch allen!

Gimme Shelter

Offensichtlich sind die Rolling Stones große Langstrecken-Radfahrer, sonst hätten sie kaum „Gimme Shelter“ geschrieben. Für Diejenigen, die schon nicht mehr ohne Klimaanlage im Auto und Fußbodenheizung im Eigenheim auskommen sind es ziemlich große Hundehütten, für Menschen, die sich bei der aktuellen Witterung draußen aufhalten, sind sie die Rettung: Shelter. Ähnlich einer zu flach geratenen Vorstadt-Bushaltestelle ducken sie sich in die Landschaft und geben Schutz bei allen Arten von Niederschlägen  und Sturm. Und wenn Michael sich um 7 Uhr heute Morgen freute, dass er den Orkan überlebt hat, wird die Bedeutung der Shelter auch in der warmen Küche beim Morgenkaffee spürbar. Ich wünsche allen immer eine der kleinen Hütten in der Nähe, wenn ihr sie braucht!

Tag 2 – immer nach Norden

Noch führt für alle der Track nach Norden. Wenn aber z.B. Gerald weiter so ein unfassbares Tempo hinlegt (gestern hat er 485 km zusammengefahren!!!), könnten einige bald den entferntesten Punkt der Rundfahrt erreicht haben. Ihr seid irre! Irre gut. Alle, egal wo ihr jetzt seid, egal, wie weit ihr kommt. Bei dem Wetter tut teilweise jeder Kilometer weh und trotzdem sind noch sehr viele Leute dabei. Hut ab.

Ein paar Standortbestimmungen auf die Schnelle: Lenhard meldete sich heute um sechs gut gelaunt bei schönstem Sonnenaufgang, auch Sebastian war schon wach. Das Wetter war gut, möge es so bleiben!  Lars und Michael meldeten sich gegen sieben zum „Schichtbeginn“, derweil Gerald kurz danach bereits aus Aarlborg grüßte. Thorsten fasste zu der Zeit Frühstück bei km 413, wow! Frank, Thees und der heimreisende Robert gaben um acht Lebenszeichen von sich. Kurz danach waren Bert, Stefan (Griep), Sebatian unterwegs. Thees meldete um zehn Schnee bei km 333 *brrrr*

Rollt gut durch den Tag!

Nachts ist es kälter als draußen. Und nasser.

Ralf mag´s frostig

Der erste Tag neigt sich (langsam) dem Ende entgegen. Heftiger Wind, viel Regen und Schnee setzen den Fahrern zu. Und jetzt wird ist es auch schon wider dunkel. Wie gemütlich war es doch gestern Abend im Timeless…

Mein letzter Rückblick für heute. Was macht die Technik? Gerhard hat sich vormittags noch einen Schlenker über Rendsburg gegönnt: Eine neue Luftpumpe musste her. Danach ging es nach Felnsburg, morgen wird Dänemark angesteuert. Lars hat ein Pedal geschrottet, bricht aber trotzdem nicht ab! Hoffnung auf Ersatz in Aarlborg ist da, eine Nacht im Shelter soll es auf jeden Fall noch sein. Kampfgeist!

Eine Gruppe um die Orga-Crew Thees und Muckelchen mit Jens dabei hat kurz nach 14 Uhr Dänemark erreich. Geisterfahrer Harald (fährt den Kurs verkehrt herum) hat gegen 17 Uhr Tonder in DK erreicht, Lasse berichtet zu selben Zeit von Hagel Höhe Veljie. Mark ist derweil gut wieder in Münster angekommen. WBS-Robert musste auch nach Hause, das war aber so geplant. Gute Heimfahrt. Michael steuert kurz vor sechs einen Shelter an, Ole erreicht auch einen um 19 Uhr und wird dort bei km 310 Kraft tanken. Erholt euch gut!

Der Mensch muss essen – der Radler erst recht!

Schon Captain Picard gab gerne Schub: „ENERGIE!“ Und der musste nicht mal in die Pedale treten. Transcimbricisten brauchen umso mehr Nahrung – aller Art. Von schnell bereitgestellter Zucker-Energie bis zur herzhaften (gerne heißen) Mahlzeit wird allerlei Essbares verhaftet. Impressionen des ersten Tages.

Der Morgen stirbt nie. Doch!

Frank und Harald machten gegen halb sechs noch gute Miene zum bösen Wetter und ließen sich nicht die Stimmung vermiesen: Hauptsache Brücke Grünental erreicht! Ca. eine Stunde später war auch Lenhard an der Schranke. Wem es innerhalb 80km 2x die Reifen zerschossen hat, kann ich namentlich nicht nachvollziehen, aber die erste Hilfe der Altenheim-Nachtschwester mit Foyers-Werkstatt mit „Handschuh-Heizung“ und Kaffeeversorgung stand. Weiter geht´s!

Gegen halb acht musste sich Mark leider wegen verschiedener Defekte aus der Gruppe verabschieden und den Heimweg antreten. Schade, Kopf hoch! Komm auch du gesund nach Hause!

So, jetzt der Schnelldurchlauf. Ole lässt sich bei km 160 ein amtliches Biker-Frühstück schmecken (Kuchen, Brötchen, Kaffee), Gerhard tut es im bei km 90 gleich. Michael erreicht den Schlagbaum der Fähre kurz vor neun, Lars erreicht derzeit Dänemark. Ralf und Robert frühstücken um halb zehn in Flensburg. Gerald macht um 10 die 250km voll und Marcus gönnt sich kurz vor elf eine Küchen-Pause.

Weiter allen gute Fahrt und ordentlich Spaß inne Backen. Und eine sanft schiebende Brise von hinten!

Rolling to the ferryman

Wenn ein Haufen Rad-Verrückter sich im „Timeless“ trifft, um mal kurz in Skagen Hallo! zu sagen, ist der Name des Cafés auch immer irgendwie ein Motto vieler Teilnehmer. Nicht nur auf die Uhr gucken, einfach rollen lassen, was unterwegs passiert, ist eh nur zum Teil planbar. Natürlich gelingt das manchen Fahrern besser als anderen, die die Herausforderung auch in hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten und einer vorderen Position in dem großen Fahrerfeld finden. Allen gemein: Gegenwind ist böse, Regen ohnehin doof und ein Platz im Shelter „a Draum“ wie der Ostfriese sagt. Oder so… Ich schweife ab. So war die erste Nacht von 0 Uhr bis in den frühen Vormittag:

Die ersten Bilder der Fähre gab es bereits um halb vier! Thorsten und Gerald waren so flott unterwegs. Eine gute halbe Stunde später trudelten Michael, Ralph, Stefan, Robert, Jan, Mark und Lars ein. Immer dabei und gerne gezeigt: Die Notration TransCimbrica Sprit-Doping. Allein der Gedanke an einen kalten aber wärmenden Schluck scheint zu beflügeln ;-)

Martin, Fabian, Mikkel, Jens, Thees, Tim, Matthias, Hannes und Boris waren innerhalb einer Stunde nach den ersten auch an der Fähre. Kurz danach gab es die fröhliche Statusmeldung auch vom Muckelchen, Sebastian und Stefan. Ingo vermeldete, nach Rendsburg zu fahren und dann den Heimweg anzutreten. Kurz nach sieben saß er im Zug. Komm gut nach Hause!

Radkalt

Darum will ich dabei sein: Immernoch unfinished business, bin sehr gespannt, was uns dieses Mal erwartet.

Bestellung von Kappe und Schal ab jetzt

Ab sofort können die Kappee und auch der Schlauchschal online bestellt werden.

Jakroo.com ist der Hersteller, der diesjährigen Klamotte, Kappe bzw. Schal werden direkt über den Hersteller bestellt und bezogen. Dafür hat Jakroo einen kleinen Webshop, zum Auswählen der Mengen und Grössen bei der Kappe (S-M=53cm und L-XL=57cm) vorbereitet.
Von Bestellung bis zur Lieferung vergehen in der Regel gute 2-3 Wochen. Jede Bestellung wird individuell -in China- abgearbeitet.
Es gibt eine Preisstaffelung vom Hersteller. Wenn ihr Euch bei der Bestellung zusammentut, lässt sich die Preisschraube ggf. noch ein bisschen nach unten korrigieren.
Zusätzlich gibt es einen Couponcode: TRANSCIMBRICA, mit dem die Preisgestaltung an Attraktivität gewinnt.
Bestellprozess sollte nachvollziehbar sein, da der Versand durch DHL intl. erfolgt, erhaltet Ihr von Eintreffen der Sendung eine Info per eMail.
Hier der Link zum Webshop im Klartext: http://shop.jakroo.eu/Transcimbrica
In diesem Sinne, Ahoi und bis bald!
items

Henning H

Darum will ich dabei sein: Meine Freundin hat mir den Startplatz als Überraschung zu Weihnachten geschenkt. Sie meinte ich müsste mal an die frische Luft. Ich freue mich riesig darauf den kalten Temperaturen zu entfliehen und genüßlich durch Thailand zu radeln…oder wo liegt dieses Skagen??

Jan W

Darum will ich dabei sein: Habe es 2018 versucht, bin aber gescheitert. Möchte es 2019 das begonnene auch beenden.

Mark H

Darum will ich dabei sein: Ich will es einfach mal ausprobieren. Bisher habe ich noch keine Erfahrungen, aber die Erfahrungsberichte lese ich immer sehr gerne. Und jetzt ist es an der Zeit eigene Erfahrungen zu sammeln und auch gleich Gesinnte kennen zu lernen.

Kappen und Schals für 2019

Gestern gab es von Thees und Stefan die Info, dass es wieder eine Kappe und auch einen Schal für die Abenteuer 2019 geben wird.

Kappe, als auch Schal werden bedruckt und wir fahren zu einer -vermutlich- relativ kalten Jahreszeit. –> Beide werden deshalb aus einem Polyester hergestellt sein. Keine Baumwolle, keine Wolle.

Schlauchschals werden verschieden getragen, die Einen ziehen sich den Schlauch einfach über die Ohren, die anderen möchten es ein bisschen molliger haben und legen ihn sich doppelt. Um diese beiden Tragevarianten abzudecken, gibt es bei dem Schal zwei Ebenen mit dem Logo.

Die Lieferzeiten kläre ich noch mit dem Hersteller und Abwickler. Das macht erst Sinn, wenn wir eine Pimaldaumenstückzahl (die deutsche Sprache ist einfach toll) haben, deshalb gestern die Frage in die Runde.

Lange dauert es nicht mehr und der Link zum Webshop ist da, fast wie Weihnachten!

 

Gruss .max

IMG_9684IMG_9685

Information about the event

Transcimbrica: Hamburg » Skagen and back …

Start date of the 4. edition of the „Self-Supported“ endurance ride is set for March 7, 2020 at 00:01 o’clock in front of Café Timeless Blankeneser Landstrasse 67, 22587 Hamburg.


»more

Gerhard W

Darum will ich dabei sein: Brevets hab ich genug hinter mir. Bei BikePacking Touren sehe und erlebe ich mehr, da kein Zeitlimit. Bei einem 1000er Brevet war ich schon in Skagen, aber nur am Ortseingang, um den Stempel abzuholen und dann wieder flugs retour. Jetzt will ich bis zur Nordspitze und das Erlebnis geniessen. Ich sehe überhaupt nicht auf die Zeit.

Michael K

Darum will ich dabei sein: Hallo, dann melde ich mich mal fix an, um auch wieder 2019 dabei sein zu können bei dieser tollen Runde! Dieses mal will ich mir vornehmen, dem Track möglichst genau zu folgen, egal wie die Bedingungen auch sein werden….

Gruß Michael

42 ist die Antwort…

…auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

In unserem Fall bedeutet das, dass wir die Anmeldung zwar nicht schließen, aber das alle, die sich nach Erreichen der magischen Zahl anmelden, auf eine Warteliste kommen. Sie rücken nach, sobald ein gemeldeter Teilnehmer absagt (was in der Vergangenheit nicht so oft vorgekommen ist). Ein kleines „Hintertürchen“ lassen wir für Stammgäste sowie uns besonders sympathische Leute offen.

Nur damit sich niemand verrechnet wir haben aktuell (79.11.2018) 3239 Meldungen, einen anonymen Gast und zwei Plätze sind für uns selbst reserviert.

Frank W

Darum will ich dabei sein: Hallo in die Runde! Seit 2 Jahren lese ich begeistert eure tollen Berichte, nun traue ich mich. Mit dieser geplanten Teilnahme habe ich endlich die Motivation, mich im Winter nicht so gehen zu lassen, bezügl. erstarktem „Schweinehund“. Außerdem möchte ich mir als XXL Randonneur beweisen das ich es schaffen kann.Und nebenbei lernt man auch noch nette Menschen kennen, (leider meistens nur am Start ;-)) )

Michel F

Darum will ich dabei sein: I want to learn from other experienced riders and from my own experience. First bike packing race. Looking forward!

Ole T

Darum will ich dabei sein: Hi erstmal, warum will ich dabei sein? Weil mich lange Radfahrten reizen, weil im Winter immer so wenig Antrieb ist, weil wir früher immer mit dem Segelboot in Dänemark waren und schon damals klar wurde wie reizend dieses Land doch ist. Zudem habe ich endlich das passende Rad (wie ich hoffe) gefunden, um auch Offroad ab und zu fahren zu können. Aber am meisten möchte ich Fahren um wieder einmal nette Menschen, Gleichgesinnte, kennenzulernen und Spaß zu haben. Und natürlich weil dieses Jahr im März mal keine Prüfungen anstehen ;) Liebe Grüße, Ole

WordPress.com.

Nach oben ↑