René hat einen Bericht geschrieben

Hier:
Transcimbrica HH » SKAGEN » HH 2.0
Werbeanzeigen

On the Road Again, René: 17.6. 00.00

Im März hatte René es „nur“ bis Skagen (in 32 h nonstop) geschafft. Jedem, der René kennt, ist klar, dass er sich nicht mit halben Sachen zufrieden gibt.

Also hat er sich Punkt Mitternacht bei leichtem Regen in Blankenese erneut auf den Weg gemacht. Aktuell (17.6. 11.00) ist er kurz vor Jels ca. bei km 260. Wir würden sagen: läuft…

Auch das Wetter scheint, bis auf die Windrichtung, ok zu sein.

Der 2te Versuch…

Sei’s drum, ich berichte von meinem 2. – und diesmal erfolgreichen – Versuch die Transcimbrica zu fahren.

Kurze Einleitung:
Ein Overnighter ist noch mehr eine Wanderung als ein Brevet. Die Tour steht im Vergleich zur Sportlichkeit noch mehr im Vordergrund, dabei ist Bikepacking ein großes Thema. Kontrollen im Sinne eines Brevet gibt es eigentlich nicht, demzufolge nach auch keine Stempelkarte, und – es gibt kein Zeitlimit! Die Tracks sind im Allgemeinen herausfordernd bis sehr schwierig, durchzukommen / zu finishen ist dabei Herausforderung genug. Aufgrund der (Nicht-)Organisationsform kann es sowohl passieren dass man abends zusammen am Lagerfeuer sitzt, als denn auch das man jemanden trifft der die Strecke so schnell wie möglich fahren möchte. Wie genau der Track einzuhalten ist obliegt dem jeweiligen Veranstalter, es gibt eigentlich kein festes / übergeordnetes Regelwerk. Weiterlesen „Der 2te Versuch…“

Rajas Donnerstag 23:45

…Shelter 606/628. mein erstes richtiges Schelter.

Wenn da nicht schon Thomas und Ralf Lagerfeuer gemacht haben…

Allerdings waren die quasi noch auf dem Hinweg. Rajas war schon am Strand. Herzlichen Glückwunsch und gute Rückfahrt!

Ein Mann ein Wort…

… Rajas hat ja gedroht am Dienstag um 15Uhr zu starten und Er hat Wort gehalten.

Um 15:02 die Meldung: Abmarsch

19:24Uhr: Fähre Oldenbüttel – 4h läuft!


Gerade um 00:16Uhr das Er die dänische Grenze erreicht hat.
Leider treffen die Nachrichten aktuell zeitverzögert ein.

Radio Transcimbrica..

…sendet wieder!

Rajas Plan ist aufgegangen! Er ist unterwegs – alles weitere wenn Nachrichten rein kommen.

Rajas – viel Spaß! Genieß die Zeit!

Harald Montag 20:52

(Im Zug von Klanxbüll nach Altona) Danke #TransCimbrica 2016! Eine großartige Erfahrung für mich. Auch wenn ich am Ende in 3 Tagen „nur“ die Hälfte der Strecke gefahren bin. Ich habe sehr Schönes gesehen, radlerisch Neuland erobert und bin schlichtweg zufrieden. Mit mir, mit dem Material, mit der Idee. Ich freue mich sehr, dass ich Teilnehmer der 1., denkwürdigen #TransCimbrica sein konnte. :-)

Harald Montag 13:55

Hatte eine gute Nacht im Shelter und die ersten 40 km gingen heute super über einen alten Bahndamm. Leichter Schneefall, bleibt aber nicht liegen.
So, mittlerweile 100km auf der Uhr. Ich werde heute wohl Bis Klanxbüll fahren und dort den Zug nach Elmshorn besteigen. Ein Anruf aus der Firma macht es notwendig, dass ich morgen zu Hause bin. Und zugegeben: 3 Tage draussen – langt. ;-)

Harald Sonntag 20:12

So, ich bin auch raus. Wenigsten so ein bisschen. Ich bin heute relativ langsam nach Viborg gefahren. Kondition und knackige Anstiegs liessen nicht mehr zu. Ich werde aber weiterfahren, nur nicht mehr in den Norden. Ich orientiere mich morgen in Richtung Ringkøbing Fjord und steige da wieder in den Track ein.Kurz vor Viborg habe ich Ralf getroffen – er war beim Reifenflicken, aber dennoch guter Dinge. :-) Gute Nacht!

Thomas Sonntag 19:47

Sooo nach dem rené von starkem wind und 10cm schnee erzählte und ich bis auf ein paar socken und den schlafsack nichts trockenes mehr dabei habe, bin ich nun bei km 460 auch abgedreht. Werd mich nachher mit ralf am shelter 452 treffen und dann schauen wir wie es morgen weiter geht. Schade eigentlich aber die ausrüstung war verkehrt für strecke und vorallem wetter. Grüße thomas :)

René Sonntag 17:19

René erreichte gegen 17Uhr Skagen – nach einem Plattfuß und anschließender Reparatur im Wind auf freiem Feld bei Schneeregen kühlter so aus das Er beim Pizza essen in Skagen beschloss sein Abenteuer hier zu beenden und in die Bahn zu steigen.

Fahrtzeit laut Strava:

623,9km – 27h:19min – 10min geschlafen…

   
 

Ene meene muh und raus bist Du.

Schade aber ja.

wie René schon geschrieben hat, bin ich ausgestiegen. Unfreiwillig, aber das ändert nichts an der Tatsache.

Es lief schön rund, bis auf kleinere -ganz normale- Querelen. Platten hier, Garminmucken da.

In der Nähe von Flensburg musste ich nach Garminskomplettausfall der Strassenbeschilderung nach Flensburg folgen, nicht konform unserer Route – schon klar. In Flensburg habe ich dann auf Komoot umgestellt und mir die Routing Dame ins Ihr gestöpselt, die hat mich schon mehr als einmal aus dem Dreck gezogen.

Eine gute Weile, nachdem mir die freundlichen dänischen Grenzer zugewunken haben, fing dann plötzlich meine Kurbel an, unrund zu laufen. Ich habe sie mehrmals feststellen können oder müssen. Vor Abreise habe ich einen Spacer aus Karbon eingelegt, diesen habe ich komplett runtergekurbelt, wie auch immer ich das geschafft habe.

Ich habe mir eingeredet, das das schon irgendwie funktionieren wird, denn es lief im Grunde gut. Gegen 1800 hat der Regen aufgehört, der Wind war immernoch absolut verhalten und es war nicht viel Verkehr auf den Strassen unterwegs. Futterplätze und Wasserversorgung unterwegs war sichergestellt. Nach meinem letzten Kaffee in der kleinen Kneipe habe ich René und Thomas noch/ wieder eingeholt. Wir hatten bis zu meinem Garminausfall öfter mal Katz und Maus gespielt. Wir sind ein paar Hügelchen zusammen gefahren und dann hat es klack gemacht. René hat mein Schräubchen dankenswerter Weise noch gefunden, dann hab ich mir den nächsten Bahnhof gesucht. Das war es dann gewesen. Mit einer Kurbel nach Jelling, dort ein trockenes Plätzchen gesucht und dann pausiert bis zum Zug. In dem sitze ich nun und wäre gerne anderswo.

Ich drücke Euch die Daumen, es werden sicherlich noch alle Wetter kommen, nicht abschrecken lassen. Toi, toi, toi.

.max

René 10:35

Bin in Aalborg beim MC D. Han jetzt noch 100 bis Skagen. Das Wetter ist echt böse​.

Wind aus Ost, der haut den Schnee immer ins Gesicht  

   

Harald 08:42

Bin wieder unterwegs, gerade in Vejer, ca. Kilometer 275. Die Nacht war problemlos. Grobes Ziel heute Aalborg. Schönen Gruß an alle!

René 04:24

Max ist auch raus. Garmin tot und Kurbel abgefallen. Bin jetzt bei Km 400. Langsamer als ich gedacht habe. Es war doch ordentlich Schotteranteil. Thomas hat sich bei Km 300 schlafen gelegt.  

  

Harald 23:47

Moin! 260km müssen heute bei mir langen, liege jetzt beim Schlafplatz. Tobias habe ich noch bis Vojens begleitet, da ist er ins Hotel.
Mir geht’s gut, morgen geht’s weiter. :-)

+Paule+ 21:36

Bin jetzt bei km 185 kurz hinter Padborg. Überdachter Piknickplatz mit breitem Tisch. Mal schauen wie es morgen läuft, heut war es teilweise zäh. Gute Nacht Paule. Witz des Tages: der Trackbauer verfährt sich in IZ und hat jetzt 10 Bonuskm auf der Uhr. Frust des Tages: Muckechens Pannenparade :~{

Dat Muckelchen 16:30 / 21:30

Nach Km 9, hier bei Km 109 – Vorne und hinten gleichzeitig… 

  

… 5km später…

 
Nach nun mehr 5 zerstörten Schläuchen, Flicken (schnell & Standard) die nicht halten – Danke  für die Unterstützung Harald – keine Aussicht auf Besserung bzw. neues Equipment zu bekommen, werde ich einen Tag zu Hause pausieren (neue Mäntel & Schläuche organisieren) und am Montag wieder einsteigen…

Sowas habe ich noch nie erlebt!

Haltet durch und genießt die Zeit! 

WordPress.com.

Nach oben ↑